Sport macht stark – physisch und mental.

Du möchtest Dich nicht als “krank” stigmatisieren lassen, sondern ein genauso aktives Leben führen wie andere auch. Und das ist exakt der richtige Ansatz. Auch mit HIV sollst Du Dich regelmäßig bewegen – ob beim Schwimmen, im Fitnessstudio oder draußen beim Biken. Damit steigerst Du nicht nur Deine Leistungsfähigkeit, sondern fühlst Dich auch insgesamt besser und ausgeglichener. Unser Fragenkatalog und zehn Tipps zu HIV und Sport zeigen Dir, was Du beachten solltest.

Es gibt sie, diese Sport-Verrückten, die immer bis an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen. Damit tut niemand seinem Körper etwas Gutes, denn Sport im Übermaß ist einfach nur Stress für den gesamten Organismus. Es fehlen dann die Regenerationsphasen, die ja auch benötigt werden, um die Bewegungsreize zu verarbeiten. Deshalb höre auf Deinen Körper und akzeptiere die Ruhepausen, die er braucht, um dann wieder voll einsatzbereit zu sein.

Features

HIV und Ernährung

Wenn Du Deinen Körper mit gesunder Ernährung gut versorgst, wird er es Dir danken. Hier liest Du, worauf es ankommt.

Kleinfamilie beim Zeltern

HIV und Reisen

HIV einfach zu Hause lassen? Leider keine Option. Aber wir helfen Dir bei der Vorbereitung.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bessere Browsing-Erfahrung zu bieten, den Website-Verkehr zu analysieren und gezielte Werbung zu schalten. Informieren Sie sich hier wie wir Cookies verwenden und wie Sie dies  kontrollieren können.