Zusatz­ver­sicherungen für Menschen mit HIV*

Viele Menschen wollen ihre gesetzliche Krankenversicherung durch Zusatzversicherungen ein wenig komfortabler gestalten. Ganz oben auf der Liste finden sich Krankentagegeld, Chefarztbehandlung oder bestimmte Zimmergrößen bei Krankenhausaufenthalten.

Leider steht man nach einem positiven Testergebnis dabei oft vor unüberwindbaren Hürden, denn diese Zusatzversicherungen sind dann meist nicht mehr abschließbar. Allerdings gibt es hier auch bei den gesetzlichen Krankenkassen von Versicherer zu Versicherer teils erhebliche Unterschiede.

Tipp: Regelmäßiges Nachfragen nach neuen Vereinbarungen bei der eigenen gesetzlichen Kasse lohnt sich. Denn der Markt ist in Bewegung, und wenn gesetzliche mit privaten Kassen zusammenarbeiten, können Menschen mit HIV unter bestimmten Umständen auch diese Versicherungen in Anspruch nehmen. Voraussetzung dafür ist, dass HIV bei der Gesundheitsprüfung eine untergeordnete Rolle spielt.

Bei einer Zahn-Zusatzversicherung musst Du ein Unternehmen finden, das seine Gesundeitsfragen wirklich nur auf die Zahngesundheit beschränkt und keine Auskunft über den HIV-Status verlangt.

HIV muss bei Vertragsabschluss einer Unfallversicherung angegeben werden. Einige Anbieter lehnen Kunden zwar deswegen ab, aber es gibt auch genug Versicherer auf dem deutschen Markt , die begriffen haben, dass Menschen mit HIV auch nicht öfter verunfallen als Andere und ihnen ohne Diskriminierung Verträge anbieten.
Auch hier gilt wie bei allen Versicherungsangelegenheiten: Ein Beratungsgespräch ist nicht nur gut, sondern oft einfach notwendig. Mit der Kompetenz eines Maklers mit HIV-Erfahrung lassen sich oft Tricks und Kniffe finden, die im Fall der Fälle auch viel Geld sparen können. Wo Du einen solchen Ansprechpartner in Deiner Region findet, kann Dir Deine örtliche AIDS-Hilfe sagen. Auch Dein Schwerpunktarzt kann hier weiterhelfen.

FAZIT:

  • Bei Zusatzversicherungen lohnt sich regelmäßiges Nachfragen bei der eigenen Versicherung
  • Zahn-Zusatzversicherungen verlangen oft keine Auskunft über eine HIV-Infektion

Ob die Versicherung wissen muss, dass Du HIV-positiv bist, ist von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. Es kommt außerdem auf die Art der Versicherung an. Einige Versicherer schließen Menschen mit HIV als Kunden aus, andere nicht.
Ein Beratungsgespräch mit einem kompetenten Versicherungsmakler hilft Dir weiter.

*Bitte beachten Sie, dass die Gilead Sciences GmbH auf der Website allgemeine Informationen zu Versicherungen in Hinblick auf HIV-Patienten vorhält. Die Gilead Sciences GmbH hat diese allgemeinen Informationen aus internen und externen Quellen nach bestem Wissen und Gewissen mit Sorgfalt zusammengestellt. Die Informationen stellen ausdrücklich kein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss einer Versicherung dar. Es kommt ausdrücklich kein Versicherungs- oder Maklervertrag zum Abschluss für eine auf der Website dargestellten Versicherungen mit der Gilead Sciences GmbH zustande. Die Gilead Sciences GmbH weist darauf hin, dass wir mit diesen allgemeinen Informationen nicht unter § 34d Gewerbeordnung fallen und die Informationen in Bezug auf die Versicherungen auch keinen werblichen Charakter haben, sondern Betroffene insbesondere über verschiedene Versicherungen neutral informieren sollen.

Features

HIV und Ernährung

Wenn Du Deinen Körper mit gesunder Ernährung gut versorgst, wird er es Dir danken. Hier liest Du, worauf es ankommt.

Frau joggt auf Brücke

HIV und Sport

Ein aktiver, sportlicher Lebenswandel ist auch für Menschen mit HIV wünschens- und empfehlenswert. Goldene Regel: nichts übertreiben!

Kleinfamilie beim Zeltern

HIV und Reisen

HIV einfach zu Hause lassen? Leider keine Option. Aber wir helfen Dir bei der Vorbereitung.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bessere Browsing-Erfahrung zu bieten, den Website-Verkehr zu analysieren und gezielte Werbung zu schalten. Informieren Sie sich hier wie wir Cookies verwenden und wie Sie dies  kontrollieren können.