Eiweiß­ernährung für Menschen mit HIV

Eiweiß, mit wissenschaftlichem Namen Protein, ist ein lebenswichtiger Bestandteil unserer Ernährung und gilt als wahres Wundermittel: Eiweiße machen lange satt, helfen beim Muskelaufbau und lassen Fett schmelzen. Damit gilt die Eiweißdiät als eine der Wunderwaffen für alle, die abnehmen oder Muskeln aufbauen wollen. Und auch für Menschen mit HIV spielt Eiweißernährung eine besondere Rolle. Deshalb findest Du auf den folgenden Seiten viele Tipps zu eiweißreicher Ernährung.

Menschen mit HIV, deren Viruslast unter der Nachweisgrenze ist und die keine weiteren Beschwerden haben, benötigen, wie alle anderen, 0,8 g Eiweiß pro kg Körpergewicht am Tag (Beispiel: 100 g ungegarte Hähnchenbrust ohne Haut enthalten ca. 22,5 g tierisches Eiweiß). Dieser Bedarf wird mit einer durchschnittlichen mitteleuropäischen Ernährung gedeckt. Wer zusätzlich Muskeln aufbauen oder Gewicht reduzieren will, kann hier durch eiweißreiche Ernährung nachhelfen.

Menschen mit HIV, die an Mangelernährung leiden oder stark untergewichtig sind, haben einen erhöhten Eiweißbedarf. Dieser kann bei bis zu 1,5 g Proteinen pro kg Körpergewicht am Tag liegen. In solchen Fällen wäre eiweißreiche Ernährung besonders empfehlenswert.

Features

HIV und Ernährung

Wenn Du Deinen Körper mit gesunder Ernährung gut versorgst, wird er es Dir danken. Hier liest Du, worauf es ankommt.

Frau joggt auf Brücke

HIV und Sport

Ein aktiver, sportlicher Lebenswandel ist auch für Menschen mit HIV wünschens- und empfehlenswert. Goldene Regel: nichts übertreiben!

Kleinfamilie beim Zeltern

HIV und Reisen

HIV einfach zu Hause lassen? Leider keine Option. Aber wir helfen Dir bei der Vorbereitung.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine bessere Browsing-Erfahrung zu bieten, den Website-Verkehr zu analysieren und gezielte Werbung zu schalten. Informieren Sie sich hier wie wir Cookies verwenden und wie Sie dies  kontrollieren können.